Beschädigte Wasserleitungen gefährden Versicherungsschutz- Relevanz für Zwangs- und Insolvenzverwalter sowie für Hausverwaltungen

Während einer Frostperiode müssen Wasserleitungsrohre regelmäßig auf eventuelle Schäden überprüft werden. Unterläßt ein Hausbesitzer diese Untersuchung, und fällt aufgrund einer beschädigten Wasserleitung die Heizungsanlage aus, so entfällt der Anspruch auf Leistung aus der Wohngebäudeversicherung.

Frankfurt/M., AZ.: 7 U 37/99

Im Ergebnis bedeutet dies, dass in erster Linie Hausbesitzer, in zweiter Linie aber auch alle sonstigen für die Einhaltung von Obliegenheiten (Vorsicht: Versicherungsschutz ist gefährdet!) verantwortlichen wie z.B. Hausverwalter, Zwangsverwalter und Insolvenzverwalter einem Unterlassungsrisiko ausgesetzt sind. Dieses sollte soweit möglich durch organisatorische Maßnahmen und Regelungen minimiert werden, um eine ansonsten hieraus resultierende eventuelle persönliche Haftung abzuwenden.

Aktutelles Rechtsprechung

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous reading
Mitversicherung des Sachersatzinteresses des einzelnen Miteigentümers durch Gebäudeversicherung der Miteigentümergemeinschaft
Next reading
Falschangaben in der Lebensversicherung
BvB Versicherungsmakler und Beratung GmbH Leipzig

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.